Podiumsdiskussion am 13. Mai 2015

Liebe Studierende, liebe LeserInnen,

wir, die Redaktion von rescriptum – Münchner studentische Rechtszeitschrift in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Europarecht, laden Euch sehr herzlich zu unserer aktuellen Podiumsdiskussion zum Thema

„TTIP und Schiedsgerichte – Preisgabe von Demokratie und Rechtsstaat?“ ein.

Die Regelungen zum Investitionsschutz und zu Investor-Staat-Schiedsverfahren (ISDS) sind nach wie vor umstritten. Doch sind sie in einem Abkommen zwischen der EU und den USA überhaupt notwendig? Darf sich demokratisch legitimierte Hoheitsgewalt einer „privaten“ Schiedsgerichtsbarkeit unterwerfen? Oder gibt es Alternativen?

Diese Fragen diskutieren am 13.05.2015 um 18.30 Uhr im Hauptgebäude der LMU, Raum M018, unter Moderation von Robin Leick:

  • Prof. Dr. Klaus Sachs (Rechtsanwalt, CMS Hasche Sigle)
  • William E. Moeller (Amerikanischer Generalkonsul, München) Anmerkung: Generalkonsul Moeller ist leider terminlich verhindert. Er wird vertreten von Konsul Scott Woodard, Leiter der politischen und wirtschaftlichen Abteilung in München.
  • Dr. Dr. Patricia Wiater (Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Europarecht, LMU)
  • Dr. Fritz Glunk (Publizist, Attac München)
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Siegfried Broß (Richter am BVerfG a.D.)

Wir freuen uns auf Euer zahlreiches Erscheinen und eine lebhafte Diskussion!

Eure rescriptum-Redaktion

podiumplakat20151

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *