Ausgabe 1

SCHWERPUNKT

Themenaufriss Datenschutz
Aufgeworfene Fragestellungen aus unterschiedlichen rechtlichen Perspektiven
Gila Sommerrock

Pre-Employment-Screening 2.0
Über die Zulässigkeit der Recherche von Bewerberdaten in sozialen Netzwerken
Annemarie Aumann
Bei Anbahnung eines Arbeitsverhältnisses bieten soziale Netzwerke dem potentiellen Arbeitgeber die Möglichkeit, sich ein differenziertes und durchaus auch privates Bild vom Bewerber zu machen. Die rechtliche Zulässigkeit solcher Auswertungen ist indes problematisch.

Die EU-Datenschutzverordnung und der nationale Beschäftigtendatenschutz
Christopher Splinter

Arbeitnehmerdaten im Kernstrafrecht
Zugleich eine Besprechung zu: Eisele, Compliance und Datenschutzstrafrecht
Franziska Riemer

Ein „Abschied von den Grundrechten“?
Ausblick auf den Grundrechtsschutz nach der EU-Datenschutzgrundverordnung
Markus Vordermayer

Von Goldstandards und sicheren Häfen
Datenschutz zwischen EU und USA
Jan Alexander Linxweiler

AUFSÄTZE

Die Würde des Rauschens
Oder die Wertschätzung der Klangschöpfung
Konstantin Rall
Aus der Rechtsprechung zur Schutzwürdigkeit von Klangwerken
lässt sich eine Kontinuität ersehen, die auf unausgesprochenen Werten beruht. Durch Systematisierung dieser Werte lässt sich die grundsätzliche Schutzwürdigkeit jedes erdenklichen Geräusches bestimmen.

Finanzieller Staatsnotstand
Der völkerrechtliche Staatsnotstand und die Staatsinsolvenz
Daniel Grisar
Die Zahlungsunfähigkeit eines Staates kann grundsätzlich dem
völkerrechtlichen Konzept des Staatsnotstands unterfallen. Bei dessen Anwendung ergeben sich allerdings erhebliche Unsicherheiten bezüglich der Voraussetzungen, Rechtsfolgen und Wirkungen.

Hybride Tribunale
Chancen, Herausforderungen und ihr Einfluss auf das Völkerstrafrecht
Florian Ruhs
Obwohl hybride Gerichtshöfe in verschiedenen Ländern beachtliche
Erfolge erzielt haben, finden sie in der völkerstrafrechtlichen Literatur nur am Rande Beachtung. Untersucht und herausgestellt werden die Vorteile sowie das Zukunftspotential dieser gemischt national-internationalen Gerichte.

Vertragsauflösung im Profifußball
Die Bemessung des Schadensersatzes nach Art. 17 FIFA-Reglement
David Negenborn
Immer wieder streben Fußballspieler einen Transfer gegen den Willen ihres bisherigen Clubs an. Der folgende Beitrag beleuchtet Voraussetzungen und Rechtsfolgen des Schadensersatzes bei einseitigem Vertragsbruch im Profifußball unter Berücksichtigung der Rechtsprechung des internationalen Sportgerichtshofs (CAS).

LAW AND …

… Law Reviews
Ein Blick aus dem Juridicum
Sophia Klimanek

RECHT ALS WISSENSCHAFT

Gastbeitrag: Warum Dogmatik?
Prof. Dr. Jens Kersten